Fürbitten zum 13. Sonntag im Jahreskreis

Durch Jesus kommt Leben, durch ihn kommen Heil und Heilung. Die Menschen um ihn erfahren seine heilsame Gegenwart. So kommen auch wir zu ihm mit dem Unheilen und Gefährdeten in uns und in unserer Welt.
Auf den Anruf: Du, Gott des Heils antworten wir gemeinsam: Höre und erhöre uns!

Auch die Menschen unserer Zeit suchen Heil und Heilung: Hilf der Kirche und allen, die ein Amt in ihr haben, das Heil von Gott her glaubwürdig zu bezeugen.
Du, Gott des Heils! A: Höre und erhöre uns!

Krankheiten, die eigentlich geheilt werden können, sind in vielen Ländern der Erde tödliches Schicksal: Bewege diejenigen, die im Wohlstand leben, Verantwortung zu übernehmen für Menschen in der Not.
Du, Gott des Heils. A: Höre und erhöre uns!

Viele Kranke bekommen auch hierzulande wenig Zuwendung. Segne alle, die kranke Menschen pflegen und versorgen, und schenke ihnen geduldige Liebe.
Du, Gott des Heils. A: Höre und erhöre uns!

Ablehnung und Abwertung gibt es auch in religiösen Gemeinschaften und gläubigen Familien: Hilf allen, einander mit neuen Augen zu sehen und fest gefügte Vorurteile im Geist deiner Liebe zu überwinden.
Du Gott des Heils. A: Höre und erhöre uns!

Schwere Schicksalsschläge oder wiederholte Kränkungen haben den Lebensmut vieler Menschen gebrochen: Schenke ihnen neuen Lebensmut durch die Begegnung mit verständnisvollen und verlässlichen Menschen.
Du, Gott des Heils. A: Höre und erhöre uns!

Gott des Lebens, in Jesus, deinem Sohn, wird deine liebende Nähe neu erfahrbar. Wir danken dir für die wunderbaren Zeichen des Heils, heute und in alle Ewigkeit! Amen.